Top-Tipps zum Bewerben Ihrer Unterkunft zum Valentinstag

Gerade als Sie dachten, Sie könnten nach der Hektik rund um Weihnachten und Silvester eine Verschnaufpause einlegen, steht bereits ein weiterer Termin vor der Tür: der Valentinstag.

Im Schnitt planen 17 % der Erwachsenen, diesen Tag mit einem romantischen Kurzurlaub zu feiern – es ist also an der Zeit, die Ärmel (wieder) hochzukrempeln und die Marketingkampagne für Ihre Unterkunft zum wohl romantischsten Tag des Jahres zu erstellen. Um Ihnen dabei unter die Arme zu greifen, haben wir im Folgenden unsere Top-Tipps für Sie zusammengestellt.


Möchten Sie all diese Einblicke in Ihrem Posteingang erhalten?
Dann melden Sie sich zu unserem Newsletter an!


Liebe liegt in der Luft

Wecken Sie bei potentiellen Gästen dieses Gefühl, besonders zu sein. Dazu könnten Sie beispielsweise Ihre Angebote personalisieren, denn Reisende lieben es geradezu, die für sie passenden Inhalte zu finden. Je relevanter und interessanter Ihre Inhalte sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie die gewünschten Ergebnisse erzielen. Darüber hinaus können Sie potentielle Gäste entlang der gesamten Customer Journey – von der Planung bis zum Check-in – mit Ihren Valentinstagsangeboten gezielt ansprechen.

Wenn Sie unsicher sind, was genau Sie bewerben sollten, schauen Sie sich die Stärken Ihrer Unterkunft an, vor allem ihre Lage. Natürlich ist es nicht für jede Unterkunft eine Option, Gästen eine Wellnessbehandlung oder ein Abendessen für zwei Personen anzubieten – aber haben Sie schon einmal daran gedacht, mit lokalen Geschäftsinhabern, die diese Leistungen anbieten, zusammenzuarbeiten? Branchenübergreifende Verbindungen mit Unternehmen in Ihrer Gegend fördern nicht nur die gegenseitige Entwicklung, sondern stellen auch gute Marketingmöglichkeiten für Ihre Unterkunft dar.

Aber natürlich hat es auch seinen Reiz, sich für eine einfachere Variante zu entscheiden. Erobern Sie Ihre Gäste zum Beispiel ganz einfach mit hausgemachtem Gebäck, einem kostenlosen Getränk beim Check-in oder sogar der kostenfreien Nutzung der Minibar: Die Möglichkeiten sind wirklich endlos. Lassen Sie einfach Ihrer Fantasie freien Lauf, um ein unvergessliches Gästeerlebnis zu schaffen.

Rühren Sie die Werbetrommel

Sobald Sie entschieden haben, wie Sie Ihre Angebote zum Valentinstag gestalten möchten, werden Sie sie höchstwahrscheinlich in den Social Media bewerben.

Wenn Sie über Online-Kanäle Reisende ansprechen, die bereits bei Ihnen zu Gast waren, können Remarketing-Aktivitäten gerade die richtige Inspiration sein, um den Valentinstag als Anlass für einen erneuten Aufenthalt bei Ihnen zu nehmen. Aber warum sollten Sie sich auf sie beschränken? Erweitern Sie Ihre Zielgruppe, indem Sie auch Reisende ansprechen, die Ihren ehemaligen Gästen ähnlich sind. Es ist einfacher, als Sie denken.

Facebook zum Beispiel kann Ihnen dabei helfen, basierend auf Ihren Fans eine Lookalike Audience zu erstellen, die sich auf Demografie, Interessen und Standort ausrichten lässt, um nur einige Optionen zu nennen. Facebook wird Ihre Anzeige dann bei der Lookalike Audience bewerben, die möglicherweise auch an Ihrer Unterkunft interessiert ist.

Wenn Sie auf Instagram sind, versuchen Sie sich an Instagram Reels – sie haben eine um 22% höhere Interaktionsrate als Standardvideos auf der Plattform. Und Reels bieten Ihnen auch die Möglichkeit, Ihre Reichweite innerhalb der Instagram Community zu erweitern. Sie können Reels im Ihrem Instagram Feed teilen, sie zu Ihren Stories hinzufügen und sogar auf Ihrer Facebook-Seite posten.

Vergessen Sie nicht, auch eine E-Mail-Marketing-Kampagne zu starten. Denn wenn Reisende, die schon mal zu Ihnen bei Gast waren oder zu Ihren Stammgästen gehören, in ihrem Posteingang ein Angebot für den Valentinstag vorfinden, ist die Versuchung groß, für ihre Auszeit im Februar wieder Ihre Unterkunft zu wählen.

Und da wir schon beim Thema Vermarktung sind, sprechen wir auch über das Timing. Wenn Sie Ihr Valentinstagsangebot online bewerben, erreichen Sie möglicherweise potentielle Gäste, die das erleben, was Google als „Ich möchte weg“-Momente bezeichnet. Dies ist die Phase, in der Reisende meist noch kein festes Reiseziel im Sinn haben und noch offen hinsichtlich der Gestaltung ihrer Reise sind. Das Interessante: 82 % dieser Privatreisenden haben noch keine Unterkunft. Wird Ihr personalisiertes Angebot sie dazu inspirieren, ihren Aufenthalt bei Ihnen zu buchen?

Während es sinnvoll ist, Anfang Januar für Ihre Valentinstagsangebote zu werben, möchten wir Ihnen noch eine andere interessante Strategie unterbreiten: Starten Sie Ihre Kampagne bereits zu Beginn der Weihnachtszeit, um Ihre Belegungsrate für den Februar etwas anzukurbeln.

Da Männer am Valentinstag tendenziell mehr ausgeben, könnten Sie Ihr Sonderangebot als perfektes Weihnachtsgeschenk für ihre bessere Hälfte verpacken. Denn wer hätte nicht gerne einen romantischen Kurzurlaub für zwei unterm Weihnachtsbaum?

Liebe auf den ersten Blick

Sobald Sie ihr Interesse in den Social Media geweckt haben, beginnen potentielle Gäste, online mehr über Ihre Unterkunft herauszufinden. Ganz gleich, ob sie auf Ihrer Webseite oder Ihrem trivago Profil landen, helfen Sie ihnen, sich ihren Aufenthalt bei Ihnen vorzustellen.

Eine neurologische Studie der Michigan State University hat ergeben, dass der visuelle Cortex, der für die Verarbeitung und Interpretation von über die Augen empfangenen Informationen im Gehirn zuständig ist, „noch mächtiger ist, als bislang angenommen“ und unsere Entscheidungsfindung beeinflussen kann. Je relevanter und hochwertiger Ihre Fotos sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie das Interesse von Reisenden wecken.

Wie sollten Ihre Fotos sein?

  • Auf das Wesentliche beschränkt: Vermeiden Sie Elemente, die Fotos leicht datieren und Reisende vom Hauptinhalt des Fotos ablenken können.
  • Scharf: Ideal ist eine Auflösung von 2.000 Pixeln, da eine geringe Auflösung Fotos unscharf erscheinen lässt.
  • Gut beleuchtet: Machen Sie Ihre Aufnahmen bei natürlichem Licht, indem Sie kurz nach Sonnenaufgang oder kurz vor Sonnenuntergang das nutzen, was Fotografen die „goldene Stunde“ nennen.

Für Ihr trivago Profil empfehlen wir, mindestens 17 hochwertige Fotos hochzuladen, die Ihre Unterkunft ins rechte Licht rücken und optimal darstellen. Nehmen Sie am besten auch Fotos speziell für Valentinstag und andere Feiertage auf. So können sich potentielle Gäste zu jeder Jahreszeit einen Aufenthalt in Ihrer Unterkunft ausmalen.

Zusätzlich zu Ihren Valentinstagsfotos können Sie auch das Beschreibungsfeld nutzen, um Details darüber hinzuzufügen, wie der Valentinstag in Ihrer Unterkunft gefeiert wird.

Und schließlich …

Denken Sie darüber nach, auch spezielle Webseitenraten zum Valentinstag anzubieten? Dann sollten Sie die Aufmerksamkeit auf sie lenken. Zum Beispiel können Sie Ihre Raten auf trivago mit Rate Connect bewerben. Sobald potentielle Gäste auf die von Ihnen beworbenen Webseitenraten klicken, werden sie von trivago direkt zu Ihrer Webseite weitergeleitet. Doch damit nicht genug: Die Daten der Gäste aus erster Hand, die Sie durch jede Direktbuchung erhalten, können Sie speichern und für sich nutzen. Was will man mehr?


Bewerben Sie Ihre Webseitenraten, um mehr Buchungen zu generieren.

Mehr erfahren


 

Foto von Prostock – Studio auf Adobe Stock