Saisonale Reisetrends 2019 | Ski und Strand

LinkedIn +

Der Dezember ist wieder da: Die Temperaturen sinken und tauchen die nördliche Hemisphäre in lange Winternächte, während warme Sommertage unter der heißen Sonne die Südhalbkugel prägen.

Diese Jahreszeiten bieten unterschiedliche Reisetrends, von denen Hoteliers profitieren können. Die Winterzeit im Norden, die sonst eher als Nebensaison gilt, lädt mit ihren lebhaften Reisezielen in den Bergen zum Skifahren ein. Südlich des Äquators hingegen kommen sonnenhungrige Touristen auf ihre Kosten, wenn sie an den vom Ozean umspülten Stränden die Seele baumeln lassen.

Um mehr über diese saisonalen Reisetrends zu erfahren, haben wir die Top-Reiseziele zum Skifahren in Europa und Nordamerika sowie die Top-Reiseziele am Strand in Südamerika und Ozeanien analysiert. Basierend auf dem Verhalten bei der Hotelsuche bei trivago haben wir ermittelt, wohin es die Reisenden zieht, wie viel sie durchschnittlich pro Nacht auszugeben bereit sind und wie lange sie am gewählten Reiseziel zu bleiben beabsichtigen.

Die Top-Reiseziele zum Skifahren und am Strand in weniger als einer Minute

Welche Reiseziele zum Skifahren und am Strand sind bei Reisenden für die Monate von Dezember 2018 bis Februar 2019 besonders beliebt? Das folgende Video verrät es Ihnen – in weniger als einer Minute.


Möchten Sie all diese Einblicke in Ihrem Posteingang erhalten?
Dann melden Sie sich zu unserem Newsletter an!


Saisonale Reisetrends bei trivago auf einen Blick

Einen Überblick über interessante Fakten zu den beliebtesten Ski- und Strandreisezielen, einschließlich durchschnittliche Preise pro Nacht und Aufenthaltsdauer, verschafft Ihnen diese Infografik.


Die Daten hinter den Trends

Den saisonalen Trends von trivago liegen Daten zugrunde, die auf der Hotelsuche von Reisenden zwischen dem 1. Dezember 2017 und dem 22. Oktober 2018 für Reisedaten zwischen dem 1. Dezember 2018 und dem 28. Februar 2019 in ausgewählten Ländern basieren.

Die Top-Reiseziele werden anhand der Anzahl an Click-outs (d. h. wenn ein Reisender auf trivago auf eine Hotelrate klickt und zur Buchungsseite weitergeleitet wird, um die Buchung abzuschließen) und dem Anteil der Click-outs von dieser Saison im Vergleich zum Rest des Jahres ermittelt.

Die Durchschnittspreise basieren auf den Zimmerpreisen (pro Nacht), die Reisende auf trivago angeklickt haben. Zur besseren Vergleichbarkeit sind alle Preise in Euro angegeben.

 

Kein Hotelier? Kein Problem. Im trivago magazine finden Sie allerlei interessante Einblicke zu Hotels, die aus Sicht der Reisenden beleuchtet werden.

TEILEN VIA ...

Kommentar schreiben