Hoteltechnologietrends 2019 für unabhängige Unterkünfte

LinkedIn +

In vielen Artikeln zum Thema Hoteltechnologietrends geht es um hochmoderne, revolutionäre Entwicklungen, deren Einführung wohl nur ganz wenige Hotels überhaupt in Betracht ziehen können. Das ist zwar sehr spannend, aber die kleineren Unterkünfte, die keiner bekannten Kette angehören, und die Hoteltechnologietrends, die ihren Weg ins digitale Zeitalter prägen, kommen dabei zu kurz.

Ein neues Whitepaper von Phocuswright liefert die nötigen Daten, um diesem Ungleichgewicht Abhilfe zu schaffen. Der Anfang des Jahres veröffentlichte Bericht enthält die Ergebnisse einer Untersuchung aus dem Jahr 2018 zu den aktuellen Geschäftspraktiken unabhängiger Hotels und anderer Unterkünfte.

Eines der wichtigsten Themen der Studie ist die Hoteltechnologie: welche Systeme die Unterkünfte bereits nutzen, welche noch integriert werden müssen und was die Einführung von Technologien in diesem Sektor behindert.

Die Studie liefert wichtige Einblicke in die tatsächlichen Hoteltechnologietrends 2019 und befasst sich ausschließlich mit unabhängigen Unterkünften und deren Nutzung der verfügbaren Angebote.

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Punkte aus dem Whitepaper zusammengefasst.

Die am häufigsten genutzte Hoteltechnologie 2019: grundlegende vertriebsorientierte Systeme

Die Umfrage hat ergeben, dass unabhängige Unterkünfte nur Internetbuchungsmaschinen und für Mobilgeräte optimierte Webseiten häufig einsetzen.

Hier verfügen 63 % der Teilnehmer bereits über ein System. Von den unabhängigen Unterkünften ohne mobile Webseite gaben 18 % an, eine solche in Zukunft nutzen zu wollen. Bei den Unterkünften ohne Buchungsmaschine planen 24 % eine Implementierung dieser Technologie.

Diagramm zeigt die am häufigsten von unabhängigen Unterkünften eingesetzten Hoteltechnologien

Einsatz von Hoteltechnologien auch zukünftig hauptsächlich für den Vertrieb

Neben mehr Webseiten und Buchungsmaschinen möchten unabhängige Unterkünfte in naher Zukunft weitere vertriebsbezogene Hoteltechnologien nutzen.

Ein Fünftel der Befragten (20 %) gab an, die Integration einer mobilen App in ihr Hoteltechnologieportfolio zu planen. Der zunehmende Einsatz von Channel Management Systemen (17 %), Revenue Management Systemen (13 %) und Customer Relationship Management Systemen (13 %) in den kommenden zwei Jahren sollte laut den Verfassern des Whitepapers unabhängige Unterkünfte ebenfalls dabei unterstützen, ihr Direktgeschäft auszubauen.

Betriebssysteme werden zu wenig genutzt

Im Gegensatz zu vertriebsorientierten Systemen werden Property Management Systeme von unabhängigen Unterkünften relativ selten eingesetzt. Dies ist eine besorgniserregende Entwicklung, an der sich in naher Zukunft wohl kaum etwas ändern wird.

Von den befragten Hoteliers haben nur 37 % ein Property Management System. Eine Mehrheit von knapp 60 % gab an, nicht über ein PMS zu verfügen und dessen Einführung auch nicht zu planen.

Die Gefahr hierbei ist, dass die Bemühungen, mehr Direktbuchungen zu generieren, ohne modernes System untergraben (oder zumindest erschwert) werden. Für eine Unterkunft, die ihren Betrieb noch mit Papier und Bleistift oder anderen veralteten Methoden verwaltet, ist es extrem schwierig, Zeit für den effektiven Einsatz ihrer Marketing- und Vertriebstechnologien zu finden.

Man könnte sagen, dass ein rationalisiertes Property Management System die Basis für umfangreichere digitale Vertriebsaktivitäten bildet.

Was hindert unabhängige Unterkünfte an der Einführung von Hoteltechnologien?

Auf der anderen Seite zeigen die Hoteltechnologietrends, warum manche Systeme noch nicht so weit verbreitet sind. Auch hier liefert das Whitepaper interessante Einblicke.

Auf die Frage nach den größten Hindernissen bei der Einführung neuer Technologien nannten die Befragten „eine Vielzahl miteinander zusammenhängender Probleme“. Am häufigsten wurde auf die Kosten verwiesen. Fast die Hälfte (45 %) der unabhängigen Unterkünfte gab an, dass ihnen die Systeme zu teuer seien.

Eine beträchtliche Zahl (40 %) der unabhängigen Unterkünfte hat schlichtweg keine Zeit, die Tools und Lösungen zu testen. Außerdem sagten 35 % der Umfrageteilnehmer, sie würden die verfügbaren Optionen gar nicht kennen.

Diagramm zeigt die Hindernisse bei der Einführung von Hoteltechnologien durch unabhängige Unterkünfte

Die Verfasser des Whitepapers schreiben, dass „nur wenige der Hindernisse mit der Technologie selbst zusammenhängen“.

Sie verweisen darauf, dass nur ein kleiner Teil der Befragten (22 % bzw. 11 %) technische Probleme mit den Systemen als Hindernis für ihre Einführung nannte. Dies deutet darauf hin, dass die Hoteltechnologien immer benutzerfreundlicher werden und leichter zu implementieren sind.

Die verbleibenden Hindernisse – Kosten, Mangel an Informationen und Kenntnissen – könnten erklären, warum sich viele Anbieter von Hoteltechnologien gerade auf die Entwicklung kostengünstiger Lösungen speziell für unabhängige Unterkünfte konzentrieren.

Alle Daten der Studie finden Sie in dem Whitepaper Independent Properties in the Online Marketplace. Klicken Sie hier, um es kostenlos abzurufen.

 

Machen Sie Ihre Unterkunft vom Geheimtipp zum Verkaufsschlager.

Mehr erfahren

 

Experten von trivago und Phocuswright haben die Ergebnisse der Studie in einem kürzlich durchgeführten Webinar ausführlicher und detaillierter besprochen. Falls Sie dieses verpasst haben, können Sie sich hier die Videoaufzeichnung (auf Englisch) ansehen.

TEILEN VIA ...

Kommentar schreiben