Top-Trends und Prognosen für das Hotel- und Gastgewerbe 2020

LinkedIn +

Das Hotel- und Gastgewerbe verzeichnet einen stetigen Zuwachs und wird immer wettbewerbsorientierter. Es ist daher wichtig, mit den neuesten Trends Schritt zu halten – nicht zuletzt aufgrund der neuen technologischen Entwicklungen und steigenden Erwartungen seitens der Gäste. Hier sind die Trends 2020 für das Hotel- und Gastgewerbe, damit Sie optimal für das kommende Jahr gerüstet sind.

1. Das digitale Zeitalter wird das Kundenerlebnis weiterhin verändern

Natürlich werden digitale Technologien auch in Zukunft eine große Rolle im Hotel- und Gastgewerbe spielen. Wie in den letzten Jahren auch hat die Nutzung von Mobilgeräten einen großen Einfluss auf die Branche. Doch auch andere bahnbrechende Technologien werden von Marken weltweit in ihr Angebot für Gäste integriert.

Der Erfolg des digitalen Angebots im Hotel- und Gastgewerbe in den letzten Jahren hat gezeigt, dass nicht hinter jeder ausgezeichneten Kundenerfahrung ein Mensch steht; manchmal ist sie nur das Ergebnis nahtloser digitaler Integration.

Im Folgenden finden Sie Informationen zu einigen Technologien, die 2020 eine bedeutende Rolle für die Branche spielen werden:

Internet der Dinge

Das Internet der Dinge (IoT) (Englisch: Internet of Things) zählt zu den größten Technologietrends, die im Hotel- und Gastgewerbe auf dem Vormarsch sind. Hotelmitarbeiter sind dank des Internets der Dinge in der Lage, wertvollen Hotelbestand zu orten und zu verwalten; zudem sorgen die Smart-Hotel-Funktionen auch dafür, dass Gäste und Mitarbeiter ihren Energieverbrauch besser regeln und somit eine umweltfreundliche und nachhaltige Lebensweise unterstützen können. Cognizant bestätigt zudem, dass das Internet der Dinge das Potential hat, den Gewinn eines Hotels zu steigern. In seinem Bericht Hospitality in the Digital Era erwähnt das Unternehmen, dass zahlreiche Hoteliers, die in mobile Technologien investieren, davon ausgehen, dass ihre Gäste Mobilgeräte nicht nur für die Zimmerauswahl und Zahlung nutzen, sondern auch, um Zugang zu Hotelannehmlichkeiten wie Pools und Wellnessbereiche zu erhalten. Darüber hinaus sendet eine vom Internet der Dinge gesteuerte, smarte Technologie Angebote in Echtzeit an die Smartphones von Gästen und generiert somit weiteres Verkaufspotential.

Künstliche Intelligenz

Eine weitere Technologie, die für viele Hoteliers interessant ist, ist die künstliche Intelligenz (KI). KI unterstützt Hotels auf unterschiedliche Weise dabei, mit ihren Gästen zu interagieren. Von KI-gesteuerten Chatbots bis hin zum Einsatz von Robotern beim Check-in im Hotel oder beim Zimmerservice – Hotels suchen nach Möglichkeiten, den Bedürfnissen des Gastes noch besser nachzukommen. Oracle Hospitality konstatiert im Hinblick auf die Werthaftigkeit von KI-gesteuerten Geräten in Hotelumgebungen, künstliche Intelligenz habe maßgeblich dazu beigetragen, dass häufig auftretende Probleme während des Aufenthalts eines Gastes auch ohne menschliches Eingreifen behoben werden können.

Virtuelle Realität

Virtuelle Realität (VR) wird von Hoteliers dazu verwendet, um die digitale und die reale Welt miteinander verschmelzen zu lassen und so ein allumfassendes Erlebnis für ihre Gäste zu schaffen. Dies bietet Gästen nicht nur eine nahtlosere Reiseerfahrung, sondern auch gute Unterhaltung – ein großer Pluspunkt für die VR. Laut Adobe Digital Insights haben mindestens acht der größten Hotels getestet, wie sich virtuelle Realität in ihren Ablauf integrieren lässt. Dieser Trend wird sich Prognosen zufolge fortsetzen, denn Hotels auf der ganzen Welt sind daran interessiert, sich VR für das Gästeerlebnis auf unterschiedliche Weise zunutze zu machen. Dazu zählen zum Beispiel virtuelle Rundgänge, die ein Gast im Rahmen einer Hotelsimulation machen kann, oder Geschichten, die für den Gast in den Zimmern mittels virtueller Realität erlebbar werden.

Gesichtserkennung

Die Gesichtserkennung findet bisher häufig an Flughäfen Anwendung und wird nun auch zunehmend in Hotels eingesetzt. Sie beschleunigt den Check-in-Vorgang und wird besonders von Vielreisenden und Geschäftsreisenden sehr geschätzt. Aufgrund der Datenschutzvorschriften sind dem System jedoch Grenzen gesetzt. Wenn Sie Echtzeit-Gesichtserkennung in Ihrem Hotel einführen möchten, sollten Sie sich also zunächst über die Datenschutzgesetze in Ihrer Region informieren.


Möchten Sie all diese Einblicke in Ihrem Posteingang erhalten?
Dann melden Sie sich zu unserem Newsletter an!


2. Hotels erschaffen ihre ganz eigene Online-Persönlichkeit

Da immer mehr Verbraucher soziale Netzwerke nutzen und Social Media einen immer größeren Stellenwert einnehmen, ist es für Hotels unerlässlich, in Social Media aktiv und präsent zu sein. Damit Hotels bei den Verbrauchern präsent bleiben, sollten sie in regelmäßigen Abständen relevante Inhalte veröffentlichen und sich von ihren Mitbewerbern abheben. Jedoch nicht nur das: Sie brauchen auch ein eigenes Team, das Kommentare in sozialen Netzwerken täglich im Blick behält und auf Probleme und Feedback der Kunden schnell reagiert.

Zudem wird bei Marken aus dem Hotel- und Gastgewerbe die Schaffung einer Online-Persönlichkeit eines der zentralen Themen im kommenden Jahr sein, um so die Markenbindung zu stärken.

Immer mehr Marken werden versuchen, nicht nur ein Zimmer zu verkaufen, sondern auch eine Geschichte dahinter – eine Geschichte, die Emotionen weckt.

Hotels benötigen einprägsame, markenbezogene Inhalte, um eine beeindruckende und prägnante Geschichte zu erzählen. Ein Beispiel für solche Inhalte ist ein Erlebnisbericht von Gästen des jeweiligen Hotels, in dem auf das Ambiente, die kulinarischen Angebote und Annehmlichkeiten eingegangen wird. Eine weitere Möglichkeit ist es, ganz einfach auf diverse Instagram-taugliche Motive in der Nähe der Unterkunft oder auf angesagte Orte hinzuweisen, um Reisende dazu zu inspirieren, Fotos mit einem entsprechenden Hashtag hochzuladen. 

3. Kulturell immersive Erlebnisse werden von Reisenden immer stärker nachgefragt

Das Interesse von Verbrauchern ist einem ständigen Wandel unterlegen. Heutzutage sind Reisenden Erlebnisse wichtiger als Konsum und Annehmlichkeiten. Tatsächlich würden laut Skift 67% der Reisenden mit hohem Einkommen ihr Geld lieber für Aktivitäten als für ein schöneres Hotelzimmer ausgeben.

Wir konnten in den letzten Jahren beobachten, dass Nischen-Hotels und individuelle Unterkünfte immer stärker gefragt sind. Immer mehr Hotels werden zu Nischen-Anbietern, um Reisende mit ihren einzigartigen Angeboten anzulocken. Sie bieten nun spezielle Services an, wie Entspannungsurlaub, Wellness, Abenteuerurlaub usw.

2020 wird vor allem von einer engagierten Kundenbasis geprägt sein, die auf der Suche nach einzigartigen Erlebnissen vor Ort ist. Um in dieser Branche weiterhin erfolgreich zu sein, sollten Hotels daher sowohl spannende als auch individuelle Erlebnisse vor Ort für ihre Gäste schaffen. BCG gibt an, dass bis 2024 persönlicher und erlebnisbezogener Luxusurlaub ein Milliardengeschäft sein und allein bis zu 1.260 Milliarden Euro einbringen wird – 2015 waren es nur 845 Milliarden Euro.

Aus diesem Grund wird für die meisten Hotelmanager die Vermarktung ihrer Region und das Destinationsmarketing die höchste Priorität haben.

Anstatt einfach Attraktionen aufzulisten, schlägt Cvent vor, Nischen-Programme zu erstellen, um den kundenspezifischen Interessen nachzukommen oder die Besonderheiten der jeweiligen Umgebung vorzustellen. Neben dem Sightseeing werden auch Speisen und Getränke eine zentrale Rolle bei der Präsentation der lokalen Kultur und Tradition spielen. Um ihr Menü stärker an die lokalen Besonderheiten anzupassen, nehmen Hotels ihre gewöhnlichen Gerichte zugunsten von authentischeren und interessanteren lokalen Speisen von der Karte. Es wird nach traditionellen Rezepten mit frischen lokalen Produkten und vollwertigen Zutaten gekocht. Es gibt jedoch noch weitere Möglichkeiten, um die lokale Küche stärker in den Mittelpunkt zu rücken: Ob Food-Events, kulinarische Führungen, Kochkurse oder Vorführungen, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch regionale Elemente, Kunstwerke und für die Gegend typische Materialien können den Aufenthaltsbereichen und Zimmern eines Hotels mehr Authentizität verleihen.

4. Hotels setzen auf Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit wird einer der wesentlichen Faktoren für eine erfolgreiche Markenbindung von Hotels sein, denn Nachhaltigkeit zählt derzeit zu den wichtigsten Themen weltweit.  Hotels werden ihre Bemühungen um mehr Nachhaltigkeit ausweiten und so als Unternehmen ihrer sozialen Verantwortung nachkommen und Vertrauen aufbauen.

Nachhaltigkeit ist eine Win-Win-Situation für unseren Planeten und unseren Profit, denn für immer mehr Reisende ist umweltfreundliches Reisen ein wichtiges Kriterium.

Cognizant schlussfolgert, dass Gäste immer mehr daran interessiert sind, ihren Teil zu einer nachhaltigen Lebensweise beizutragen. Maßnahmen wie das Wiederverwenden von Handtüchern und ein selteneres Wechseln der Bettwäsche kommen gut an. Doch nicht nur das: Hotels werden für ihre Bemühungen auch im Rahmen von Steuersenkungen und Energiesparmaßnahmen belohnt.

Zu den umweltfreundlichen Kampagnen, die Hotels in Erwägung ziehen werden, zählt die Einhaltung der Richtlinien zur globalen Reduzierung des CO2-Ausstoßes, zur Reduzierung von Plastikmüll und des Wasserverbrauchs. Wie bereits erwähnt, werden durch smarte, digitalisierte Hotelgebäude auch die Energiekosten gesenkt. 

5. Hotels setzen den Fokus auf Direktbuchungen

2020 werden Unternehmen mehr Zeit und Geld investieren und größere Anstrengungen unternehmen, um die Markenbindung und -treue wieder herzustellen und somit Direktbuchungen zu fördern. Eine Studie zum Markt für unabhängige Unterkünfte von trivago und Phocuswright ergab,

dass unabhängige Unterkünfte sehr daran interessiert sind, dass Kunden direkt bei ihnen buchen.

Sie sollten sich vor allem darauf konzentrieren, eine Webseite mit einem überzeugenden Design zu entwickeln und eine qualitativ hochwertige Buchungsmaschine einzusetzen. Eine optimierte Webseite mit einem ansprechenden Design sorgt bei Ihren Besuchern für ein positives Erlebnis. Eine effiziente Buchungsmaschine kann ausschlaggebend dafür sein, dass Besucher Ihrer Webseite zu Hotelgästen werden und Sie Direktbuchungen erhalten.

Zudem sollten Sie Ihre Unterkunft bewerben, um Reisende auf sich aufmerksam zu machen und Direktbuchungen zu generieren. E-Mail-Marketing- und Social-Media-Kampagnen helfen Ihnen dabei, die Online-Reputation Ihres Hotels zu stärken, eine starke Verbindung zu Stammkunden herzustellen und SEO-relevante Inhalte zu erstellen. Auch Bonusprogramme und Rabatte locken Stamm- und Neukunden auf Ihre Webseite.

Ein weiterer Trend 2020 ist Metasuchen-Marketing. Die Studie von trivago und Phocuswright macht deutlich, dass der Einsatz von Metasuchen auch weiterhin ansteigen wird, da unabhängige Unterkünfte ihre Bemühungen im Hinblick auf Direktbuchungen ausweiten. Wenn Ihr Hotel in einer Metasuchmaschine aufgeführt ist, profitieren Sie von einer größeren Sichtbarkeit und Reichweite im Online-Markt.

Übernehmen Sie noch heute die Kontrolle über Ihr trivago Profil.

Mehr erfahren

Wir freuen uns auf das Jahr 2020 und die damit verbundenen aufkommenden Trends im Hotel- und Gastgewerbe. Sind Sie bereit für die neuesten Trends? Teilen Sie uns Ihre Meinung unten im Kommentarbereich mit.

TEILEN VIA ...

Kommentar schreiben